0

Kooperation mit den Ladies in Black

Exklusive Partnerschaft mit dem Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg

Das Gesundheitszentrum hebt die medizinische Versorgung der Ladies auf ein neues Level.

Aachen/ Stolberg. „Meine Gesundheit. Meine Wahl. Mein Bethlehem.“ heißt es ab sofort bei Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen, denn der neue Partner ist das Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg. Die Kooperation unterzeichneten jüngst Geschäftsführer Dirk Offermann und Sebastian Albert auf Seiten der Ladies in Black.
Damit wird die medizinische Versorgung der Ladies auf ein neues Level gehoben. Die direkte Versorgung hat nach wie vor der Aachener Mannschaftsarzt Dr. med. Michael Neuß und Physiotherapeut Stefan Braunsdorf inne. Das Bethlehem Gesundheitszentrum steht von nun an mit einem umfassenden Betreuungsteam bestehend aus Leistungssport-erfahrenen Ärzten und Therapeuten – unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Herbert Röhrig unserer Medizinabteilung zur Seite.

Der medizinische Betreuungsstab des Krankenhauses bietet im Verletzungsfall den Spielerinnen kompetente medizinische Hilfe aus den Bereichen Orthopädie und Unfallchirurgie, Wirbelsäulen- und Handchirurgie sowie Schulterchirurgie, aber auch therapeutische Leistungen aus dem großen Rehabilitations- und Präventionsbereich an.
„Im Fall der Fälle geht keine wertvolle Zeit verloren. Das ist für uns sehr wichtig. Hier in Stolberg nimmt man sich Zeit für die Ladies! Natürlich hoffen wir, dass unsere Spielerinnen nie die wertvollen Dienste der Kliniken in Anspruch nehmen müssen aber die Praxis im Spitzensport sieht so aus, dass eine sehr gute medizinische Versorgung bestehend aus Prävention und Diagnose, Behandlung und Reha von enormer Bedeutung ist, vor allem bei einem relativ kleinen Kader, wie wir ihn haben.“ freut sich Geschäftsführer Sebastian Albert über den neuen wichtigen und exklusiven Partner an Seiten der Ladies.

Auch Klinik-Geschäftsführer Dirk Offermann blickt freudig in die gemeinsame Zukunft: „Wir freuen uns sehr darüber, mit der neuen exklusiven Partnerschaft den Spitzensport in unserer Region aktiv zu fördern und somit die Ladies in Black bei der Erreichung ihrer sportlichen Ziele unterstützen zu können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.