Der Mensch steht für uns im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns

Der Pflege- und Funktionsdienst hat bei uns einen hohen Stellenwert

Denn es sind die Mitarbeiter in der Pflege, die den häufigsten Patientenkontakt haben.

Liebevolle Zuwendung, ein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Sorgen der Menschen sowie eine kompetente und professionelle Versorgung und Betreuung zeichnen unsere Pflegefachkräfte aus. Sie führen ihren Beruf mit großem Verantwortungsbewusstsein durch, denn Patientenzufriedenheit ist unser wichtigstes Anliegen.

Als wichtige Schnittstelle zwischen Ärzten, Patienten und Angehörigen steht die Pflege 24h am Tag als Ansprechpartner zur Verfügung. Wir sind uns bewusst, dass die menschliche und fachliche Betreuung unseres Pflegepersonals wesentlich zur Zufriedenheit sowie zum gesamten Heilungsprozess jedes einzelnen Patienten beiträgt.

Erreichbar ist all dies nur durch hohe fachliche Kompetenz mit vielen weitergebildeten Mitarbeitern.

Unser Pflegeleitbild

Unser pflegerisches Handeln orientiert sich am Pflegemodell von Monika Krohwinkel. Dieses Modell basiert auf der fähigkeitsfördernden Prozesspflege.

Pflegedirektorin

Pflegedirektorin

Agnes Gerden-Schmitz

Dipl. Pflegedienstleitung

gerden@bethlehem.de

Konzept, Projekte & Kooperationen

Aktuelle Erkenntnisse aus Pflegewissenschaft, Medizin, Soziologie, Pädagogik und Psychologie fließen in unsere Arbeit ein. Konzeptionelles Arbeiten auf Basis dieses Wissens führt zu neuen Konzepten und Projekten.

Die Pflegeorganisation basiert auf dem Bereichsleitungsmodell. Für die Station bedeutet das eine Entlastung von organisatorischen Aufgaben. Die Mitarbeiter haben durch die ständige Vertretung einen festen Ansprechpartner auf Station beziehungsweise im Bereich. Die Aufgabe der Bereichsleitung ist auf interdisziplinäre Zusammenarbeit, stationsübergreifendes Denken und die Weiterentwicklung des Bereiches mit seinen Mitarbeitern, ausgerichtet.

Personalentwicklung

Die Personalentwicklung folgt einem systematischen Konzept bei der Einarbeitung neuer MitarbeiterInnen und setzt sich mit umfangreichen Programmen und Maßnahmen im Arbeitsumfeld, aber auch außerhalb des Arbeitsplatzes fort. Wir bieten unseren Mitarbeitern an, sich entsprechend ihres Einsatzgebietes oder ihrer Aufgaben weiterzuentwickeln: mit staatlich anerkannten Fachweiterbildungen, fachlichen Spezialisierungen oder offenen Fortbildungsprogrammen.

Kontinuierliche Verbesserungsprozesse werden durch unser Qualitäts- und Risikomanagement, sowie unsere Führungskräfteentwicklung gesichert.

Kooperationen

2010
Hochschule für Gesundheit in Bochum – Studiengang Hebammenkunde

2010
Städteregion Aachen: Förderschule mit Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung „Regenbogenschule“  – pflegerische Versorgung der Kinder und Unterstützung der Lehrer und Therapeuten

2011
Modellprojekt „Familiale Pflege“

Unsere Projekte & Konzepte

  • Gesprächskreis für Betroffene & Angehörige von Menschen mit Demenz
  • Integrative Versorgung von Mutter und Kind
  • Elterntreff / Mutter & Kind-Sprechstunde
  • Sturzmanagement mit strukturierter Erhebung und Evaluation
  • # Drück mich – Laienreanimationskurse in Weiterführenden Schulen
    • Schulungen zur Zivilcourage
  • „Demenz- Den Weg gemeinsam gehen®“

Als eines der wenigen Akutkrankenhäuser in Deutschland haben wir ein Demenzprojekt  „Demenz- Den Weg gemeinsam gehen®“ implementiert.

Flyer Download

Das Projekt konzentriert sich auf den Aufbau und die Umsetzung von Versorgungsstrukturen im Krankenhaus sowie der Überleitung und Weiterführung der Versorgung in das häusliche Umfeld durch die Einbindung in ein Netzwerk. So findet für den demenziell erkrankten Menschen kein spürbarer Versorgungsbruch beim Wechsel zwischen den Versorgungsformen statt.

Hierzu ist im Krankenhaus selbst eine Pflegeexpertin für Menschen mit Demenz etabliert. Ihr Aufgabengebiet umfasst das praestationäre Assessment, die Aufnahme- und Entlasskoordination, die umfassende Biographiearbeit, die Angehörigenarbeit, die Überleitung und die Sicherstellung eines umfassenden Informationsflusses zwischen allen Beteiligten.